Rom

Rate this item
(0 votes)

Rom, als größte Stadt Italiens, liegt am Mündungsgebiet des Tibers und beherbergt über 3 Millionen Einwohner. Die Stadt ist reich an historisch wertvollen Sakralbauten und die Altstadt ist 1980 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt worden.

Das Klima ist typisch mediterran, im Sommer sehr trocken und im Winter eher feucht als kalt. Das auch durch die Berge bedingt, welche die Tiberebene begrenzen, die Abruzzen, die Sabiner und die Albaner Berge. Im Jahresdurchschnitt werden etwa 16°C gemessen, wobei die trockensten und wärmsten Monate Juli und August sind.

Rom ist außerordentlich geschichtsträchtig und antike Dokumentationen belegen eine über 2000 Jahre alte Chronik. Schon 750 v. Chr. wurde die Stadt auf den 7 Hügeln erbaut, die auch heute noch die wichtigsten Aussichtspunkte darstellen. Als älteste Siedlung gilt der Hügel des Palatins, dort wurden auch schon ältere Funde gemacht. Hier befanden sich zur Kaiserzeit die Residenz und das Verwaltungszentrum der Herrscher Roms. Die Mehrheit der historischen Bauten befindet sich links vom Tiber, gegenüber vom Vatikan, der einen eigenständigen Staat mitten in der Stadt verkörpert. Die Vatikanstadt mit den weitläufigen Gebäuden und Parks gehört ebenfalls zum Weltkulturerbe, alles überragend thront der Petersdom in der Mitte mit seiner gewaltigen Kuppel. Der Tourist kann bis in die höchste Spitze der Kuppel aufsteigen und einen atemberaubenden Blick über die weitläufige Stadt bis hin zu den angrenzenden Gebirgen genießen; eine etwas stabilere Konstitution vorausgesetzt. Denn es führt kein Fahrstuhl in die luftigen Höhen und die Treppen laufen innerhalb des Daches durch recht enge Durchlässe. Auch die Engelsburg mit dem langen Fluchtgang vom Petersdom aus ist ein durchaus sehenswertes, antikes Gebäude. Hier befand sich der Zufluchtsort der Päpste, bei Gefahr konnten sie durch einen unterirdischen Gang vom Vatikan bis zur Engelsburg gelangen und sich von dort aus in Sicherheit bringen oder auch verschanzen.

Rom bietet mit seinen vielen Sehenswürdigkeiten ein Reiseziel für einige Wochen oder auch für mehrere Anläufe. Wer Rom erkunden will, sollte dies zu Fuß tun. Märsche von etwa 25 Kilometer täglich bringen die vielen Gassen, breiten Boulevards und versteckten Hinterhöfe erst richtig zur Geltung. Es kann auch ein sogenannter Hop-on Hop-off Bus benutzt werden, damit können die wichtigsten und berühmtesten Ausflugsziele leicht erreicht werden. (réserver des visites à Rome) Etwa das Kolosseum, der Circus Maximus, der Vatikan, obwohl dafür allein ein ganzer Tag eingeplant werden sollte. Dann die Engelsbrücke und der Scherbenhügel und die vielen bekannten und weniger bekannten Brunnen und Plätze. Der berühmteste ist der Trevi Brunnen und einer der schönsten ist der Vier-Ströme-Brunnen auf der Piazza Navona. Auch die spanische Treppe sollte einmal herunter flaniert werden und die kleinen Cafés und Trattorias besucht werden. Wer gerne gut essen geht, wer tut das nicht, sollte sich in den kleinen Restaurants in den Seitenstraßen niederlassen. Oftmals gibt es hier nur 3-4 Tische, aber das Essen ist reichhaltig und sehr schmackhaft. Wobei Pizza nicht unbedingt eine italienische Spezialität in Italien darstellt, hier ist es eher eine Vorspeise. Wer beim Essen auf den Blick auf eine der Sehenswürdigkeiten verzichten kann, der kann bis zu 40% am Preis sparen und trotzdem satt werden.

More in this category: « Neapel Mailand »

0991 - 2967 67165

Buchung & Beratung
Buchungsanfrage