Marken

Rate this item
(0 votes)

Le Marche - die Marken bedeuten geographisch die östlichste Region Mittelitaliens. Eine Vielzahl an Argumenten spricht für einen Urlaub in den Marken. Zu Unrecht lange im Schatten der Toskana erwartet ein hochattraktives Ferien- und Freizeitangebot hier ganzjährig Einzeltouristen, Gruppenreisende oder Familienurlauber.

Eingebettet zwischen Appennin und Adria sehen sich die Marken im Süden begrenzt von den Abruzzen, westlich durch Umbrien, Lazio und Toskana, im Norden von der Emilia Romagna sowie den Zwergstaat San Marino.
Auf geschichtlicher Grundlage administrativ unterteilt wird die Region in 5 Provinzen (Fermo, Ascoli-Piceno, Ancona, Pesalo-Urbino, Macerata). Mit Ancona als Zentrum verteilen sich in den Marken auf knapp 10 000 Quadratkilometern 1,5 Millionen Marchegiani. Jahrhundertelanges Grenzgebiet rührt daher auch der Name Marken (Mark, marca = Grenze). Nicht nur bezüglich der Infrastruktur sind die einst abgelegenen Marken heute allerbestens in Italien integriert.

Heitere Strände, liebliches Hügelland, wildromantisches Berggegenden - der Besucher sieht sich in den Marken Italiens landschaftlich wohl vielfältigster Region gegenüber. Pittoreske Touren führen auf der altrömischen Via Flaminia vom gebirgigeren Süden direkt zur Adria, westlich zu den Tropfsteinhöhlen von Frasassi oder zum weltbekannten Madonnenheiligtum von Loreto unweit der Adriaküste. Auf Schritt und Tritt begleiten den Marken-Besucher dabei zahllose römische Brücken, Triumphbögen, Amphitheater oder Heiligtümer.

180 km Adriaküste offerieren von Mitte Mai bis Mitte September vielfältigste Möglichkeiten für Badeurlaub und Wassersport aller Art. Traumhaft schöne, saubere Strände in Senigallia und Pesaro oder romantisch-verträumte Felsbuchten am Monte Conero versprechen dem Touristen angenehme Temperaturen samt bester Wasserqualität.

Kulturelle Veranstaltungs-Highlights sind die alljährlich stattfindenden Kultur-Festivals Adriatico Mediterraneo in Ancona, das Festival Alter Musik in Urbino oder Pesaro mit dem Rossini Opern-Festival. Städte und Museen der Marken bieten neben allgegenwärtigen römischen Monumenten zahllose Kunstwerke von Weltrang insbesondere von der Gotik bis Renaissance. Gemälde von Gentile da Fabriano und Raphael stehen neben architektonischen Sehenswürdigkeiten wie Palazzo Ducale in Urbino oder Kuppeldom von Loreto.

Eine Datenbank verdeutlicht die ungeheure Vielzahl an Unterkunftsmöglichkeiten mit zahlreichen Familienangeboten. Preisgünstig-familiäre Pensionen, Ferien auf dem Bauernhof, Campingmöglichkeiten oder Ferienwohnungen finden sich hier ebenso wie Bed & Breakfast und luxuriös-exklusive 4 Sterne-Hotels.

Weithin berühmt ist die marchegianische Küche für ihre traditionell ländlich-rustikalen Gerichte. Regionale Spezialitäten bedeuten diverseste Fischgerichte, Fenchel-Kaninchen, gefüllte Tauben oder Trüffelspeisen. Typisch für die große Fleischvorliebe der Marchegiani sind die zahlreichen Spezialitäten vom Grill (alla brace). Den Weinliebhaber locken Spitzenprodukte wie Verdicchio oder Rosso Conero.

Aufgrund hervorragender Verkehrsanbindungen eignen sich die Marken perfekt als zentraler Ausgangspunkt für kurze Abstecher nach Rom, die Toskana, Rimini oder Unteritalien.

Steckbrief Marken

Hauptstadt: Ancona

Provinzen: Ancona, Ascoli Piceno, Fermo, Macerata, Pesaro und Urbino

Größe: 9.694 km²

Einwohner: 1.569.000

More in this category: « Lombardei Molise »

0991 - 2967 67165

Buchung & Beratung
Buchungsanfrage